Gerste (Hordeum)

Gerste ist eine der wichtigsten Getreidearten der Welt und wird vor allem als Futtermittel und als Braugerste verwendet.

Gerste
Gerste © BGA

Bezeichnung

Gerste (Hordeum, engl. barley) gehört zur Gattung Hordeum der Familie der Süßgräser (Poaceae). Man unterscheidet die zweizeilige Gerste (var. distichon) und die mehrzeilige Gerste (var. vulgare).

Beschreibung

Gerste wird als Winter- und Sommergetreide nahezu weltweit angebaut. Die Masse der Gerste findet als Tierfutter und als Braugerste Verwendung.

Herkunft

Die Gerste stammt ursprünglich aus der östlichen Balkanregion und dem Vorderen Orient. Sie ist die vermutlich älteste Getreideart. Bis 15.000 v. Chr. lässt sich Gerste nachweisen. Ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. wurde sie auch in Mitteleuropa kultiviert. Die Griechen ernährten sich fast ausschließlich von Gerste, sie gilt als klassisches Getreide der Antike.

Verwendungszweck

  • Wintergerste wird vor allem für Tierfutter verwendet
  • Sommergerste wird als Braugerste zu Bier verarbeitet

Botanik

  • Gerste ist eine einjährige Pflanze
  • Wird als Sommer- und Wintergerste angebaut
  • Höhe von 70 - 120 cm
  • Die Grannen sind 8 - 15 cm lang
  • Die in Reihen stehenden, ungestielten Ährchen sind alle gleich und fertil und enthalten meist nur eine Blüte
  • Ähren sind je nach Sorte unterschiedlich, es gibt zwei- und mehrzeilige Formen
  • Die Ähren neigen sich oder hängen im reifen Zustand 
  • Botanisch gesehen sind die Körner einsamige Schließfrüchte